Unsere Alpakas

Unsere Alpakas


Das tolle an unseren Tieren:
Jedes hat seinen ganz eigenen, liebenswürdigen Charakter.

Was sie jedoch alle gemeinsam haben: Sie sind aufgeweckt und interessiert an allem und jeden. Durch ihre offene Art schließen sie schnell Freundschaft mit Mensch und Tier. Alpakas sind kleine „Plaudertaschen“ und kommunizieren den ganzen Tag über miteinander – mit ihren Bewegungen, Lauten und ihre Körperhaltung. Dank ihrem ausgeprägten Sozialverhalten, kann sie ohne weiteres mit anderen Tieren halten. Ihr sanftes Wesen kommt aber auch gut beim Menschen an – sie gelten nicht umsonst als treue Begleiter und aufmerksame Beschützer.

Aber Achtung, Alpakas können auch sehr schreckhaft sein. Auch wenn einige von ihnen Streicheleinheiten durchaus mögen, steckt tief in ihnen der Fluchtinstinkt. Deshalb sollte man immer mit ruhigen Bewegungen auf die Tiere zugehen. Auch was ihre Frisur angeht sind sie etwas heikel – sie mögen sie es zum Beispiel gar nicht, berührt man ihren Kopf und bringt ihr Kopfhaar durcheinander.

Alpakas sind äußert intelligente Tiere mit vielen Gesichtern. Gerade das, macht sie so interessant und bringt unsere Herzen zum Schmelzen.


Bella, die Schöne

Bella ist zwar die jüngste der Damen, aber absolut nicht schüchtern. Sie hat eine fürsorgliche und feinfühlige Art und kümmert sich liebevoll um ihre zwei “Schwestern”. Man erkennt sie gut an ihrer hellbraunen Wolle und der stets zerzausten Frisur.

Name: Bella
Geboren am: 16.7.2013
Besondere Eigenschaft: etwas verplant, aber fürsorglich
Lieblingsplätzchen: zwischen ihren zwei “Schwestern”
Mag besonders gern: sonnige Tage

 
 
 

Paddy, der Chef

Paddy, der Chef der Bande, erobert mit seiner offenen Art sofort die Herzen. So gar nicht schüchtern, stellt er sich in den Mittelpunkt und liebt das Blitzlichtgewitter. Immer eine gute Pose auf den Lippen sticht er mit seinem schönen, dunklen Fell besonders hervor. Neugierig spaziert er über die Weide und hat gern alles im Blick.

Name: Paddy
Geboren am: 11.6.2011
Besondere Eigenschaft: sehr fotogen
Lieblingsplätzchen: vor der Kamera
Mag besonders gern: Selfies mit Menschen



Pia, die Chefin

Pia ist das pendant zu Paddy. Als Chefin der Mädlesbande gibt sie oft die Richtung vor. Mit stolzer Schnauze grast sie über die Weide und ist die geselligste der Stuten. Das sie da ab und zu etwas zickig ist, ist ihr aber dank ihrer loyalen Art schnell verziehen.

Name: Pia
Geboren am: 8.8.2013
Besondere Eigenschaft: macht gern auf Chefin
Lieblingsplätzchen: Zaunsteher (um die erste beim Futter zu sein)
Mag besonders gern: ihre Stuten-Bande

 
 
 

Lero, das Schlusslicht

Der sanfte und gutmütige Lero ist stets relaxed. Damit ist auch sein Spitzname “Schlusslicht” verbunden: Durch sein entspanntes Wesen ist er oft der letzte beim Spaziergang, aber auch der gemütlichste und zugänglichste. Seine feinfühlige Art ist besonders für eine Erstbegegnung geeignet oder für jene, die noch Respekt vor unseren Tierchen haben.

Name: Lero
Geboren am: 28.6.2011
Besondere Eigenschaft: immer relaxed
Lieblingsplätzchen: dort, wo er alles im Überblick hat
Mag besonders gern: eine lange leine beim Spaziergehen



Donna, die Schüchterne

Unserer kleinen Donna sieht man schon an, dass sie etwas schüchtern ist. Ihre feinfühlige und empfindliche Art macht sie zum Nesthäkchen. Nichts desto trotz ist sie gern mit ihrer Alpaka-Familie draußen und genießt die frische Luft.

Name: Donna
Geboren am: 18.7.2013
Besondere Eigenschaft: Tagträumerin
Lieblingsplätzchen: unterm dritten Baum links, wo die Sonne sanft durch die Blätter scheint
Mag besonders gern: die Nähe zu ihrer Alpaka-Familie

 
 
 

Roberto, der Italiener

Er wirkt schüchtern, aber hat es doch dick hinter den Fell-Ohren. Roberto hat seinen Namen aus dem Italinischen – und wohl auch sein Temperament. Undurchschaubar scheint er, ist aber tief im inneren ein sensibler und zuverlässiger junger Alpaka Macho. (Übrigens: männliche Alpakas werden tatsächlich auch “Macho “genannt – das finden wir ziemlich passend hier).

Name: Roberto
Geboren am: 7.9.2015
Besondere Eigenschaft: mysteriös
Lieblingsplätzchen: mittendrin statt nur dabei
Mag besonders gern: einen temperatmentvollen Wegbegleiter



Maghan, die Beobachterin

Sie ist unser Neuankömmling am Hof. Eingelebt hat sie sich rasch bei ihren Mädels. Sie genießt die ruhigen Momente auf der Weide und beobachtet das Geschehen gerne aus der Ferne - Sicher ist sicher. Doch auch sie kann den Leckerlis unsere großen und kleinen Gäste nicht widerstehen.

Name: Maghan
Besondere Eigenschaft: Beobachterin
Lieblingsplätzchen: Dort wo sie das Geschehen am besten beobachten kann
Mag besonders gern: Leckerlis und frisches Gras

 
 
 

Interesse?

Sofern dich unsere Wanderung anspricht bitten wir dich um Voranmeldung. Entweder per Telefon oder gerne auch per Email. Sofern per Email anfragst bitte min. 1 Woche vor deinem Wunschtermin. Natürlich stehen wir dir auch bei generellen Fragen rund um die Alpakas zur Verfügung.

Alpakahof Hahn
Kleinnondorf 14
3912 Grafenschlag
Österreich

Telefon: +43 664 5936717
E-mail: office@alpakahof-hahn.at

Unverbindliche Anfrage

10 Dinge, die du noch nicht über Alpakas wusstest

 

#1 ALPAKAS SIND ZÄH & ROBUST

Im südlichen Teil von Südamerika sind Alpakas extremen klimatischen Verhältnisse ausgesetzt. So sind sie es gewohnt, an ein und demselben Tag hohe Plus- und auch Minustemperaturen auszugleichen. Unser gemäßigtes Klima stellt dadurch keinerlei Anforderungen an die hier lebenden Alpakas.

#2 ALPAKAS SIND FREUNDLICHE & GUTMÜTIGE HERDENTIERE

Sie spucken nicht nach Menschen. Sie sind intelligent, neugierig und liebevoll. Diese sanften Eigenschaften und ihre beruhigende Art lieben auch Kinder, die an dem Umgang mit Alpakas sehr schnell besondere Freude finden. Alpakas sind Herdentiere, deshalb sollte man mindestens 2 Tiere halten.

#3 ALPAKAS SIND WACHSAM

Sie setzen sich Angreifern, wie wildernden Hunden oder Füchsen, wirkungsvoll entgegen. Ohne Scheu senken sie ihren Kopf und signalisieren Abwehr. Versteht der Störenfried nicht, kann es auch schon mal einen heftigen Fußtritt setzen. Aus diesem Grund gellten Alpakas auch in anderen Ländern als Beschützer, und begleiten beispielsweise Schafherden auf Wanderschaft.

#4 ALPAKA FASER IST  VIELSEITIG & HYPOALLERGEN 

Das Vlies der Alpaka hat Ähnlichkeit zur Wolle von Schafen, mit vielen Vorteilen: Die Fasern sind wärmer und alles andere als kratzig - das Vlies ist weicher als Kaschmir oder Angora. Das größte Plus der Alpaka-Faser ist, dass es kein Lanolin enthält und daher bestens für Allergiker geeignet ist dank ihrer antibakteriellen Wirkung.

#5 ES GIBT 2 ARTEN: HUACAYA & SURI

Es gibt zwei Arten von Alpakas: Das Huacaya und das Suri, wobei nur etwa 4% der Weltpopulation Suris sind. Das Fell des Huacayas hat eine gekräuselte Faser ähnlich den Merino Schafen. Suris dagegen haben glattes Fell, welches in Locken herab hängt.

#6 ALPAKA STUTEN TRAGEN 11,5 MONATE

Crias, also Alpakafohlen, werden jährlich geboren. Eine Stute trägt etwa 11,5 Monate und bekommt in der Regel immer nur ein Cria. Neugeborene wiegen ca. 8 kg. Die Aufzuchtrate in unseren Breiten liegt bei ca. 90%. In den Ursprungsländern Südamerikas nur um 33%. Kurze Zeit nach der Geburt läuft das neugeborene Fohlen bereits und saugt bei der Mutter. Die Geburt findet bei Tageslicht, meistens am Vormittag im Schutz der Herde statt, damit das Fohlen von der Sonne gewärmt und getrocknet wird. Nach etwa 2-3 Wochen ist die Stute wieder bereit aufzunehmen und lässt so den Hengst wieder gewähren, was das ganze Jahr über möglich ist.

#7 ALPAKAFOHLEN SOLLTEN KEINESFALLS HANDZAHM GEMACHT WERDEN

Das Risiko einer Fehlprägung ist zu hoch. Fehlgeprägte Tiere "halten den Menschen für ein Alpaka" und werden ihn folglich behandeln wie einen Artgenossen, also anspucken, anrempeln, anspringen, anknabbern usw.

#8 JÄHRLICHES SCHEREN GHÖRT ZUM PFLICHTPROGRAMM 

Die Pflege von Alpakas ist kein sonderlich schwieriges Kapitel. Durch ihre kleine überschaubare Größe und dem leichten Körperbau, sind sie sehr einfach unter Kontrolle zu halten. Besonderer Pflegeaufwand ist nicht erforderlich, aber das jährliche Scheren, Entwurmen, Impfen und das regelmäßige Schneiden der Zehennägel sind ein Muss. Alpakas sind überhaupt nicht anfällig für Krankheiten.

#9 ALPAKAS SIND IDEAL FÜR "THERAPIE MIT TIEREN"

Alpakas sind – aufgrund ihrer sanften und gutmütigen Art – sehr gut für die Therapiearbeit mit betagten oder behinderten Mitmenschen geeignet.

#10 ALPAKAS SPUCKEN HÖCHSTENS MAL EINEN ARTGENOSSEN AN

Ein spuckendes Alpaka sieht man nur selten, wenn überhaupt trifft es einen aus der Herde. Meistens handelt es sich dann um ein Männchen, von ein Alpaka Weibchen Abstand suchen.

More